SCHULLEBEN
2017/2018

Das Schulleben besteht nicht nur aus Unterricht,
gemeinsame Aktivitäten prägen die Entwicklung unserer Schüler
und den zusammenhalt der Grundschule Rednitzhembach.

Mittelfränkische
Mathematikmeisterschaft 2018

An der erste Runde der Mittelfränkischen Mathematikmeisterschaft am 09. Oktober 2018 nahmen insgesamt 21 Schüler der Klassen 4a, 4b und 4c unter der Leitung von Frau Artes teil.

Nach 60-minütiger Knobelei hatten Nike Zeitler, Klasse 4a und Anton Völkel, Klasse 4b mit jeweils 6 erreichten Punkten das beste Ergebnis. Der Förderverein Brückenschule stiftete den beiden Siegern als Preis jeweils ein Buch. Rektorin Frau Pastor überreichte ihnen dieses, zusammen mit der Siegerurkunde und der Einladung zur zweiten Runde. Dort werden die beiden Schüler am 13.11.2018 unsere Schule vertreten und gegen die Sieger der anderen Schulen im Schulamtsbezirk Roth-Schwabach antreten. Wir wünschen den beiden dabei viel Erfolg!Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde.

D.A.

Leseinitiative FiLBY

Ab dem Schuljahr 2018/19 nimmt die Grundschule Rednitzhembach an der Leseinitiative FiLBY (Fachintegrierte Leseförderung Bayern) teil. Diese Leseinitiative startet mit den 2. Klassen.

Wir sind eine von insgesamt 870 Grundschulen in Bayern, die an dem dreijährigen Programm teilnimmt, das eine gezielte und systematische Leseförderung auf der Basis von Sachtexten beinhaltet und folgende Schwerpunkte ausweist:

  • Leseflüssigkeitstraining in der 2. Jahrgangsstufe (SJ 2018/19)

  • Lesestrategietraining in der 3. Jahrgangsstufe (SJ 2019/20)

  • selbstregulierendes Lesen in der 4. Jahrgangsstufe (SJ 2020/21)

Weiter innerhalb dieses Programms eine von 150 Erprobungsschulen, die in die mehrjährige Evaluation von FiLBYdurch den Lehrstuhl für Deutschdidaktik der Universität Regensburg (Prof. Dr. Anita Schilcher) eingebunden ist, in der die Wirksamkeit der langfristigen Lesefördermaßnahmen überprüft und der Fortschritt der Schülerinnen und Schüler erfasst wird.

Unsere Erlebnisse
auf Frau Scharingers Hof

bild1.png

Wir haben in einer großen Schüssel Pfannkuchenteig umgerührt. Die Eier hatten wir zuvor selbst aus dem Stall geholt.

Danach hat Frau Scharinger hat in einer riesigen Pfanne Pfannkuchen für uns gemacht. Über dem offenen Feuer!

Hm, das war lecker!

von Marianna

Erolisa wollte mit dem Schöpflöffel Mehl in die Schüssel schütten. Mark drehte sich in dem Moment um und wollte den Teig rühren…

Das ganze Mehl ist dann auf Erolisas Arm gelandet.

von Michi

Auf dem Bild bin ich mit einem Huhn.

Im Hintergrund seht ihr Pauline, Lars, Mia, Nike, Marianna und Frau Scharinger.

Pauline füttert gerade die Hühner. Das Futter hatten wir zuvor selbst gemischt.

Da gibt es auch einen ganz fiesen Hahn. Damit er keine Kinder angreift, ist er in einem Käfig eingesperrt.

von Pauline

bild2.png
bild3.png
bild4.png
bild5.png
bild6.png
bild9.png
bild7.png

Wir haben Hindernisse aufgebaut und sind selbst darüber gesprungen.

Allein oder zu zweit. Egal, es hat beides Spaß gemacht.

In der Reithalle kann man mit Pferden reiten oder selbst über Hindernisse springen.

von Mia und Svenja

bild8.png

Am Schluss sind wir im Anhänger mitgefahren. Herr Scharinger hat ihn mit seinem Traktor gezogen.

Dabei haben wir die ganze Zeit laut gerufen: „Kippen, kippen, kippen!“

Dann ging‘s hinauf und die Klasse hat wie wild geschrien.

von Mark

Auf der Wiese vor der Pferdekoppel gab es ein Tippi.

Dort haben wir immer besprochen, was wir gemacht haben. Zum Schluss wurden wir mit dem Traktor zur Brücke gefahren. Das war aufregend!

von Chris

bild10.png

„Toleranz“

Im gemeinsamen Projekt der GS und MS Rednitzhembach mit dem Thema „Toleranz“ haben wir, die Klasse 2a, die Klasse G1 aus der
Hans-Peter-Ruf-Schule – Lebenshilfe Schwabach-Roth e.V. eingeladen. So besuchten uns am 2.Mai 2018 acht Jungen und Mädchen zusammen mit ihren Lehrerinnen und Erzieherinnen. Mit unterschiedlichen Spielen lernten wir unsere Namen kennen, sprachen und spielten miteinander. Der Höhepunkt des Tages war ein gemeinsames Bastelprojekt: Wir erstellten einen Barfußpfad. 16 Holzbretter wurden von den Teams, in denen Kinder beider Klassen arbeiteten, mit unterschiedlichen Materialien belegt. Am folgenden Tag konnten wir die Festigkeit unseres Werks unter Beweis stellen, indem wir einzeln oder, von einem achtsamen Partner geführt, sogar blind über den Barfußpad liefen.
In einer Abschlussrunde konnten alle Beteiligten von ihren positiven und beeindruckenden Erfahrungen erzählen
So schreibt ein Schüler: Ich habe mit Travis Verstecken gespielt. Er ist auch einer meiner besten Freunde geworden.
Drei weitere Kinder schreiben: Wir haben gelernt, was Toleranz ist. Das bedeutet, dass wir niemanden ausschließen, bloß weil er anders ist als wir.
Wieder drei andere Kinder schreiben über die Projekttage: Es gibt Kinder, die sich Zeit lassen und nicht so gut lesen und rechnen können. Solche Kinder haben uns besucht. Es hat uns gut gefallen, zusammen zu basteln und alles auszuprobieren.

gez. M. Cambeis

GEMEINSAME
AKTIVITÄTEN

EISREGELTRAINING

Wir hatten an der Schule das Eisregeltraining der DLRG.

6. Kulturabend der Grundschule
und der Mittelschule Rednitzhembach

Vor den Osterferien luden die Grundschule und die Mittelschule Rednitzhembach zu ihrem alljährlichen Konzert der besonderen Art in die Mehrzweckhalle des Gemeindezentrums ein. Die Bläserklassen 3a, 5a, 6a, die Ganztagesklasse 1a, der Grundschulchor und die Theatergruppe der 5. und 6. Klassen präsentierten sich mit einem abwechslungsreichen Programm den rund 200 erschienen Zuhörern.

Zur Eröffnung konnten die Schulleiterin der Grundschule Petra Pastor und die Konrektorin der Mittelschule Petra Engelhardt neben Eltern und Freunden der Schule auch den Ersten Bürgermeister Jürgen Spahl und Vertreter des Elternbeirates und des Fördervereins der Schule begrüßen. Ein besonderer Dank galt schon im Voraus dem Personalteam des Gemeindezentrums Jörg Deffner und Michael Strauß, die wie gewohnt souverän für das gesamte technische Equipment der Veranstaltung sorgten.

Den musikalischen Einstieg der Bläser machte die Klasse 3aG unter der Leitung von Leonhard Meisinger, die nach zum Teil erst einem halben Jahr Unterricht schon ein erstaunliches musikalisches Repertoire beherrscht. Sie brachten unter anderem bekannte Lieder wie „Frère Jaques“ und „I come from Alabama“ auf die Bühne.

Anschließend hatten die jüngsten Musiker des Abends unter Leitung von Almut Brandenburg ihren ersten öffentlichen Auftritt. Mit dem Walderlebnislied vom Wildschwein und dem Titel „Was wir gerne machen“ stellte sich die Ganztagesklasse 1a schwungvoll dem Publikum vor und wurde auch mit viel Applaus belohnt.

Dem Titel des Abends entsprechend gab es aber nicht nur musikalische Unterhaltung. Die Theatergruppe der Mittelschule spielte unter Leitung von Andrea Pfaffenritter die beiden Sketche „Der Liebesbrief“ und „Servicepoint“ sehr glaubwürdig und hatte damit das lachende, begeisterte Publikum auf seiner Seite.

Zum Abschluss des Abends brachten die mittlerweile auftrittserfahrenen Musiker der Klasse 6aG unter Leitung von Leonhard Meisinger „When the Saints“ mitreißend auf die Bühne. Der Höhepunkt jedoch stellt das Zusammenspiel der Klasse 6aG mit dem Nachwuchsorchester der Jugendkapelle Rednitzhembach unter Leitung von Martin Zucker dar. Mit einem unvergleichlichen Sound intonierten die jungen Musiker „Laredo“ von J. Higgins, „Pomp & Circumstance“ von E. Elgar und „The Loco-Motion“ von C. King. Langanhaltender Applaus des Publikums mit Forderung nach einer Zugabe waren dann auch der Lohn.

Insgesamt verzauberten alle Mitwirkenden Schüler mit der Mischung aus Gesang, Theater und vor allem die Bläserorchester in ihren verschiedenen Altersklassen das Publikum in einem hörenswerten und unterhaltsamen Konzertabend.

gez. Paulus

MITTELFRÄNKISCHE MATHEMEISTERSCHAFT 2017

Am Mittwoch, den 4.10.2017 fand die erste Runde der Mittelfränkischen Mathematikmeisterschaft statt. 18 mutige 4-klässler/innen stellten sich den schweren Knobel- und Denkaufgaben. Nach 60 Minuten konnte sich Laura Weiß aus der 4a mit einem Spitzenergebnis den 1. Platz sichern.
Um den 2. Platz kämpften am nächsten Tag die drei Zweitplatzierten Julius Flügel (4a), Emily Wulf (4b) und Timo Wittmann (4b). Bei der Stechaufgabe fand schließlich Julius als erster das richtige Ergebnis und konnte sich so neben Laura für die 2 Runde am 14.11 qualifizieren.
Den Siegern überreichte Rektorin Petra Pastor jeweils ein Buch, sowie eine Siegerurkunde und die Einladung zur zweiten Runde. Auch die beiden „Drittplatzierten“ durften sich über einen Trostpreis freuen. Die Preise wurden durch unseren Förderverein ermöglicht.

 

Wir wünschen unseren Schulsiegern viel Erfolg für die 2 Runde am 14.11.2017 bei uns in Rednitzhembach.

 Daniela Artes

Dem Abwasser auf der Spur…

Klasse 4b besuchte die Kläranlage

Die Klasse 4b statete im Januar 2018 der Kläranlage in Rednitzhembach einen Besuch ab. Die Schüler hatten sich im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts bereits in der Theorie mit der Entsorgung von Abwasser beschäftigt und konnten sich nun die praktische Umsetzung genau ansehen. Herr Jank und seine Mitarbeiter führten die Schüler zu sämtlichen Stationen der Kläranlage und ließen sie sogar einen Blick durch das Mikroskop auf die „guten Bakterien“ werfen. Zum Schluss beantwortete Herr Jank geduldig alle noch offen gebliebenen Fragen der Schüler.

EINSCHULUNG 2017 / 2018