"SCHULLEBEN
2018/2019"

Schuljahresabschlussaktionen der 1. Klassen

Die Erstklässler haben ihr 1. Schuljahr nun fast geschafft!
Zum Ausklang standen ein paar besondere Aktionen auf dem Programm:
Tiergarten Nürnberg
Die Klassen 1a und 1b machten sich mit Rucksack bepackt auf zum Bahnhof um einen Ausflug in den Tiergarten Nürnberg zu machen. Höhepunkt war die Show in der Delfinlagune, aber auch die Löwen, Tiger und Eisbären faszinierten die Kleinen. Schließlich durften die Schüler noch im Streichelzoo Ziegen streicheln und füttern und sich auf dem Spielplatz austoben.
Herzlichen Dank den Begleitpersonen Frau Maxim und Frau Schmauser!
Buchstabenfest
Juhu!! Endlich alle Buchstaben gelernt!! Endlich alles lesen und schreiben können!!
Alle Buchstaben gelernt zu haben, ist genug Grund, ein Buchstabenfest zu feiern!
Jeder Schüler brachte zu 1 Buchstaben Leckereien mit, z. B. A wie Ananas, B wie Banane, sodass ein reichhaltiges Buchstabenbüfett entstand.
In verschiedenen Stationen arbeiteten und spielten die Erstklässler mit den gelernten Buchstaben Spiele.
Herzlichen Dank allen Eltern für die tolle Zubereitung der Leckereien unseres Buchstabenbüfetts.
Besuch auf dem Bauernhof
Da die Familie von Isabel aus der 1b einen Bauernhof hat, lud sie die Klasse zu einem Besuch ein. Die Freude der Schüler war groß, denn Isabel hat uns das ganze Jahr immer wieder von ihren Tieren erzählt.
Faszinierend war, als Frau Stahl uns zeigte uns, wie die Kühe selbständig an den Melkroboter gehen und automatisch gemolken werden. An einer Holzkuh durften die Kinder das Melken per Hand ausprobieren; gar nicht so leicht!
Wir durften die Kühe und besonders die Kälbchen besuchen. Das jüngste war erst 1 Tag alt! Außerdem sahen wir Hasen und kleine Kätzchen
Zum Abschluss verköstigte uns Fam. Stahl mit ihrem leckeren selbstgemachten Joghurt und ihrer Milch.
Herzlichen Dank Fam. Stahl für diesen erlebnisreichen Schulvormittag.
Margrit Cambeis, Monika Mariacher, 1a und 1b

Zeitungsartikel - Kooperation 2019

Die Klasse 1a der Grundschule Rednitzhembach kooperierte mit ihrer Lehrerin Margrit Cambeis im vergangenen Schuljahr mit der Klasse G1 der Hans-Peter-Ruf-Schule in Schwabach. Über das ganze Schuljahr verteilt besuchten die 9 Kinder der G1 mit ihrer Lehrerin Helmine Busch und weiteres Betreuungspersonal die 19 Kinder der Grundschulklasse in deren Klassenzimmer.
Eine besonders gestaltete Eingangsphase mit Kennenlernspielen diente der Orientierung und dem Aufbau sozialer Beziehungen. Im ersten Teil beschäftigten sich alle mit Gefühlen wie Freude, Wut, Ärger usw.. Sie lernten hierbei eigene Gefühle zu erkennen und diejenigen des Gegenübers wahrzunehmen und richtig einzuschätzen.
Im zweiten Teil wurde der Kontinent Afrika mit seinen dort lebenden Tieren und Menschen im Rahmen des Schulprojektes „Rund um die Welt“ aufwändig mit Farben aus Erde zu einer Collage gestaltet. Gleichzeitig fand für die Grundschulkinder eine Vertiefung der Problematik des Klimawandels statt.
Musikalische Gestaltung mit Körper- und Rhythmusinstrumenten zu altersgemäßen Liedern sorgten stets für Abwechslung. Alle Kinder freuten sich auf ein erneutes Treffen. Für dieses Schuljahr verabschiedeten sie sich mit Eis und gemeinsamem Spiel auf dem Spielplatz voneinander. Eine Fortsetzung für das kommende Schuljahr ist angedacht.
M. Cambeis

Ich schenk dir eine Geschichte –
Kostenlose Bücher für Schulklassen

An einer kostenlosen Aktion anlässlich des Welttags des Buches am 23. April nahm die Klasse 4b teil.
Im Rahmen der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ erhielten alle Kinder je ein kostenloses Exemplar des Fantasyromans „Der geheime Kontinent“ des Autors THILO.
Für die schulische Leseförderung sind die Aktionen rund um den Welttag des Buches von besonderer Bedeutung. Diese sollen den Kindern und Jugendlichen vor allem Freude am Lesen und an Büchern vermitteln. In diesem Sinne veranstalten der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und seine Mitglieder, der örtliche Buchhandel, der cbj-Verlag, die Stiftung Lesen sowie die Deutsche Post AG und das ZDF seit 2007 eine Buch-Gutschein-Aktion: Bei einem Besuch einer teilnehmenden Buchhandlung können angemeldete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 und 5 gegen Vorlage eines Buch-Gutscheins kostenlos ein Exemplar des Welttagsbuchs „Ich schenk dir eine Geschichte“ erhalten. Die Kosten für das Buch trägt die Buchhandlung. Ziel der Kooperation ist es, Kinder mit spannenden Geschichten für das Lesen zu begeistern und ihre Lesekompetenz zu stärken. Darüber hinaus soll Kindern, die noch nicht gut deutsch sprechen oder nicht gerne lesen, Lesespaß vermittelt sowie ein Beitrag zur Inklusion geleistet werden. Der Romantext wird zu diesem Zweck durch eine 32-seitige Bildergeschichte des Illustrators Timo Grubing erweitert, die sich gut für den Einsatz in Integrations-, Förder- und Willkommensklassen eignet.
Das alles erklärte auch Frau Sonja Freyberger von der Buchhandlung Genniges in Roth, bei der die Klasse 4b die kostenlosen Bücher abholen durfte. Anschließend las sie den Kindern noch eine spannende Stelle aus dem Buch vor und beantwortete geduldig Fragen, ehe alle Kinder ihr persönliches Exemplar in Empfang nehmen durften.
Thomas Ryczko, 11.06.19

Mädchenfußball:
Lions-Cup in Schwanstetten

Am 31. Mai wurde auf dem Sportgelände der Grundschule Schwanstetten der alljährliche Lions-Cup ausgetragen. Acht Mädchenmannschaften aus verschiedenen Grundschulen des Landkreises waren zu dem Turnier gekommen, um ihre Fußballkünste zu demonstrieren.

Nach zwei Jahren Pause war auch die Grundschule Rednitzhembach wieder mit einer Mannschaft vertreten.
12 Mädchen aus unseren 3. und 4. Klassen hatten sich in nur zwei gemeinsamen Trainingseinheiten auf das Turnier vorbereitet. Da wir keine einzige Vereinsspielerin im Team hatten, rechneten wir uns im Vorfeld keine allzu großen Chancen aus.

In den Gruppenspielen zeigte sich aber, dass unsere Mädels schlechte Ausrüstung und fehlende Erfahrung mit Einsatzwillen und Teamgeist mehr als wettmachen konnten. Einem 1:0 Sieg über die Grundschule Wendelstein folgte ein hart erkämpftes 0:0 gegen die Grundschule Eckersmühlen, die einige Vereinsspielerinnen im Team hatte.
Mit einem verdienten 1:0 gegen die Luitpoldschule Schwabach durch ein spektakuläres Freistoßtor von Johanna Riedel aus der 4c sicherten die Mädels den 2. Platz in der Gruppe. Platz 1 belegte aufgrund der knapp besseren Tordifferenz die Grundschule Eckersmühlen.

Im Spiel um Platz 3 gingen die Mädchen wieder als Siegerinnen vom Platz. Angefeuert von den mitgereisten Fans der Klassen 4a und 4b drehte Johanna richtig auf und schoss gegen die Grundschule Hilpoltstein alle drei Tore zum viel umjubelten 3:0 Sieg.

Im Finale setzte sich die stark besetzte GS Leerstetten mit gegen Eckersmühlen mit 4:2 im Strafstoßschießen durch.

Abschließend möchte ich allen Mädchen nochmals ein großes Lob aussprechen! Mit sehr wenig Training und fast ohne Vorkenntnisse habt ihr ein fantastisches Turnier ohne Niederlage und ohne ein einziges Gegentor gespielt. Das war spitze!!!
Thomas Ryczko, 11.06.19

Schulmeisterschaft Fußball
in der Grundschule

Klasse 4b gewinnt überlegen
Auch in diesem Jahr spielten die 3. und 4. Klassen auf dem Gelände des SV Rednitzhembach wieder um die Fußball-Schulmeisterschaft. Gespielt wurde nach Kleinfeldregeln, wobei immer mindestens ein Mädchen pro Team auf dem Feld stehen muss. Bei den 4. Klassen wurde die 4b ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte die 4a und die 4c mit 6:0 beziehungsweise 7:0. Den zweiten Platz bei den 4. Klassen sicherte sich die 4a mit einem 1:0-Sieg gegen die 4c.
Sehr spannend und ausgeglichen verlief das Spiel der beiden dritten Klassen. Am Ende setzte sich die 3b knapp mit 1:0 gegen die 3a durch.
Das Finale zwischen der 4b und 3b war dann wieder eine klare Sache, die 4b siegte überlegen mit 9:1.
Die Spiele verliefen bei heißem Wetter durchweg fair, die Kinder hatten sichtlich Spaß, und alle Klassen wurden am Ende mit einer Urkunde und Gummibärchen belohnt. Am 10.07. in Roth heißt es nun Daumen drücken für die 4b, die Rednitzhembach beim Kreisfinale vertritt.
Thomas Ryczko, 11.06.19

Jugendverkehrsschule
in den 4. Klassen

Der Mai stand bei den 4. Klassen ganz im Zeichen der Jugendverkehrsschule (JVS). Angeleitet von Herrn Saalfelder und Frau Schuster, den Verkehrserziehern der Polizeiinspektion Roth, kämpften sich die Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof durch verschiedene Parcours mit wechselnden Schwerpunkten wie Linksabbiegen, Vorfahrtsregeln oder Umfahren von Hindernissen. Parallel zu den praktischen Einheiten wurde im Klassenzimmer mit den Lehrkräften die Theorie durchgenommen und fleißig gelernt. Die verwendeten Arbeitshefte wurden wie jedes Jahr von der Landesverkehrswacht finanziert und den Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt. Nach drei praktischen und etlichen theoretischen Einheiten standen dann die jeweiligen Prüfungen an, die von fast allen Teilnehmern erfolgreich gemeistert wurden. Abschließend durften die Kinder beim Fahren im sogenannten “Realraum“ auf ihren eigenen Rädern zeigen, dass sie das Gelernte auch beim Fahrradfahren in der Verkehrswirklichkeit richtig anwenden können. Die 3,4 Kilometer lange Strecke durch Rednitzhembach mit einigen wirklich anspruchsvollen Stellen wurde von allen Teilnehmern gut bewältigt, wie auch PHM Saalfelder in der gemeinsamen Nachbesprechung zufrieden feststellte. Ein besonderer Dank geht an die Eltern und Großeltern, die sich an diesem Vormittag als Streckenposten zur Verfügung gestellt und somit entscheidend zum Gelingen dieser für die Kinder überaus wichtigen Unterrichtseinheit beigetragen haben.
Thomas Ryczko, 11.06.19

Neue Spielgeräte
für die Grundschule

Eine besondere Überraschung erlebten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Der Förderverein Brückenschule erneuerte für alle Klassen die Kisten mit den Pausenspielsachen. Passend zum Frühlingsbeginn übergaben die Vorsitzenden des Fördervereins, Christian Winter und Ivonne Mielke, die neuen Spielsachen an die Kinder. Diese können sich nun mit nagelneuen und hochwertigen Frisbees, Springseilen, Jonglierbällen, Straßenmalkreiden, Hüpfgummis und verschiedenen Softbällen die Pausen verschönern. Für die Fußballer gab es außerdem noch wetterfeste Tore, die sich bereits großer Beliebtheit erfreuen. Die Grundschule bedankt sich sehr herzlich beim Förderverein Brückenschule für die großzügige Unterstützung.

 Thomas Ryczko 

Rollerkids-Mobil an der
Grundschule Rednitzhembach

Auch in diesem Schuljahr konnten wir das RollerKIDS Fun Mobil Station an die Grundschule Rednitzhembach holen. Eine Schulwoche stand unter dem Motto Aktion und Spaß mit Stuntscootern, Kickboards, Waveboards und Micro Rollern.

Sinn und Inhalt des „RollerKIDS-Mobils“ für die Kinder ist die spielerische und praxisnahe Vermittlung von Bewegungsfreude mit praktischen Beispielen aus ihrer Lebenswelt. Auch im Hinblick auf die Verkehrssicherheit hat diese Aktion einen hohen Stellenwert. Nur wer über Körperbeherrschung und einen guten Gleichgewichtssinn verfügt, kann sich auch sicher mit dem Fahrrad im öffentlichen Raum bewegen.

Nach einer Einweisung in die grundlegenden Techniken des Scooterfahrens durch die betreuenden Lehrkräfte durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Geschicklichkeitsparcours und Bewegungslandschaften ausprobieren und selbst kreativ gestalten. Wippe, Rampe und natürlich die Sprungschanze wurden ausgiebig genutzt. Im Angebot enthalten waren auch wieder Longboards, Penny Boards und Waveboards, die von den Kindern ebenfalls mit Begeisterung verwendet wurden. Wie schon im letzten Schuljahr konnten dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins Brückenschule die Kosten für die Schüler gering gehalten werden. Dafür sagt die gesamte Schulfamilie herzlichen Dank! Ein besonderer Dank geht auch an den Elternbeirat, der die Abholung des Anhängers organisiert und somit ebenfalls zur Kostensenkung beigetragen hat.

Thomas Ryczko

Radmobil an der Grundschule Rednitzhembach

Im April machte das Radmobil der Verkehrswacht Roth Station an der Grundschule Rednitzhembach. Beim Radmobil handelt es sich um einen Anhänger mit einem Klassensatz Kinderfahrräder in verschiedenen Größen, der von der Verkehrswacht Roth finanziert wird. Dieser Anhänger wird allen Grund- und Förderschulen im Landkreis für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Die 2. und 3. Klassen führen dann auf dem Schulhof die sogenannten „Schonraumübungen“ durch. Schonraum deshalb, weil sie unbeeinflusst vom realen Straßenverkehr und somit von anderen Verkehrsteilnehmern ablaufen. Dabei geht es vor allem darum, das Fahrrad sicher zu beherrschen. Slalomfahren, Ausweichen, einhändiges Fahren, richtiges Bremsen und Spur halten sind wichtige Bausteine dieser Übungsreihe, die wiederum Grundlage für ein erfolgreiches Durchlaufen der Jugendverkehrsschule in den 4. Klassen ist. Auch die Klasse 2b mit der Lehrerin Frau Stöter hat fleißig mit dem Radmobil geübt.
Thomas Ryczko

Viertklässler als Energiedetektive

Wie entsteht Strom und welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, um Strom zu erzeugen? Wie kommt der Strom vom Kraftwerk zum Haus? Welche Möglichkeiten gibt es, Strom zu sparen und den CO2-Ausstoß zu verringern?

Diese und andere aktuelle Fragen zu den Themen Energie und Klimaschutz wollte Angela Ziegler, die Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Roth mit der Unterrichtseinheit „Energiedetektive“ in den drei vierten Klassen der Grundschule Rednitzhembach klären. Die Kinder überlegten zunächst gemeinsam, für welche Geräte Strom benötigt wird und stellten fest, dass durch Strom nicht nur Bewegung -wie beim mitgebrachten Ventilator- erzeugt wird, sondern auch Wärme, Kälte, Geräusche oder Licht. Den Weg des Stromes bauten die Schüler anschließend mit verschiedenen Rohrleitungen und unterschiedlich großen Bällen nach. Um die Frage, wie denn Strom entsteht, zu beantworten, hatte Angela Ziegler einen Fahrrad-Dynamo dabei, eine Art von „Kraftwerk“, das die Kinder aus Ihrem Alltag kennen. Rasch erkannten die Viertklässler, dass die Stromerzeugung in den Kraftwerken auf ähnliche Weise passiert, ganz gleich ob im konventionellen Kraftwerk oder bei erneuerbaren Energien wie Windrädern, Wasserkraftwerken und Biogasanlagen. Danach wurde die Problematik des CO2-Ausstoßes und die negativen Folgen des Klimawandels thematisiert. Die Kinder fanden rasch etliche Möglichkeiten, um CO2 zu sparen, zum Beispiel mit dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen, anstatt sich von den Eltern fahren zu lassen, sowie elektrische Geräte komplett auszuschalten, wenn sie nicht benötigt werden. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich insgesamt an der Thematik sehr interessiert, meldeten sich eifrig und machten Vorschläge, wie der Klimaschutz auch schon im Kleinen aktiv umgesetzt werden könnte. Zum Abschluss überreichte Angela Ziegler den Viertklässlern das Mal- und Mitmachbuch für Klimaschützer, welches im Landkreis Roth speziell für Grundschulkinder der dritten und vierten Klassen erstellt wurde. Mit Spielen und Rätseln können die Schüler damit das Thema Energie und Klimaschutz auch anhand verschiedener Beispiele aus dem Landkreis Roth nochmal zuhause vertiefen.
Thomas Ryczko, 11.06.19

Endspurt beim Projekt „500 Deckel für ein LEBEN ohne Kinderlähmung “

Dieses Versprechen hat die Schüler und Lehrer der Grundschule Rednitzhembach damals schnell überzeugt. Seit Juli 2017 unterstützt die Grundschule den Verein Deckel drauf e.V., der durch den Erlös der Deckel Schluckimpfungen gegen Kinderlähmung finanziert. Die Grundschule Rednitzhembach ist eine von nur sehr wenigen Schulen im Landkreis, die sich an dieser tollen Aktion beteiligen. Vor allem die Kinder der Klasse 4b, damals noch 2b, mit ihrem Klassenleiter Herrn Ryczko, haben sich des Projekts angenommen. Über die Klassenelternsprecher organisierten sie die große Sammeltonne für das Schulgebäude, informierten alle weiteren Klassen und sammeln bis heute wie die Weltmeister. Auch die Leerung der Tonne in Büchenbach übernahm mit N. Bartonik dankenswerterweise eine der Klassenelternsprecherinnen.

Nun die schlechte Nachricht! Das Projekt wird am 30. Juni 2019 eingestellt.

Mit Hilfe der vielen Sammler und Unterstützer konnte das Projekt während seiner Dauer insgesamt 270.000 € sammeln und damit 3.315.000 Impfungen weltweit finanzieren.

Mit Stolz können unsere Kinder sagen:
Wir waren dabei!!! Wenn Kinder Kindern helfen!

Wir sind auch sehr stolz auf unsere Schüler und das hohe soziale Engagement das sie an den Tag legen. Deshalb hier noch einmal der Aufruf an alle Schülerinnen und Schüler, Mamas und Papas, Omas und Opas: Sammelt Deckel was das Zeug hält. Bis Ende Juni ist noch Zeit! Die vielen Kinder, denen die Impfungen zu Gute kommen werden es euch und uns danken.
Der Verein schreibt auf seiner Webseite:

DANKE noch einmal an alle unsere Abgabestellen, Unterstützer und Freunde der runden, bunten kleinen Kunststoffdeckel für ein wunderbares Projekt!

Wer Anfang Juni (01. – 05.06.2019) in Hamburg ist, kann den Stand der „Deckelverrückten“ in einem Zelt auf dem Jungfernstieg besuchen.
Wir sagen auch Danke an alle fleißigen Sammler, Helfer und das Lehrerkollegium der Grundschule, ohne deren Unterstützung das alles nicht möglich gewesen wäre. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Projekt.
Weitere Informationen zur Aktion und warum diese eingestellt wird finden Sie unter:

S.L. Klassenelternsprecherin 4b

DFB-Mobil an der Grundschule Rednitzhembach

Mit seinen 30 DFB-Mobilen besucht der Deutschen Fußball-Bund (DFB) gemeinsam mit den Landesverbänden Sportvereine und nun verstärkt auch Schulen – insbesondere Grundschulen. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) kommt mit seinen insgesamt vier Mobilen, ausgestattet mit umfangreichen Trainingsmaterialien, in ganz Bayern direkt zur Schule. Eines dieser Mobile besuchte Ende Februar auch die Grundschule Rednitzhembach. Unter der Leitung des erfahrenen DFB-Stützpunkttrainers Michael Auhuber absolvierten 30 Dritt- und Viertklässler eine 90-minütige Trainingseinheit mit vielfältigen Übungsformen. Im Mittelpunkt der Einheit stand die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings im Schulsport sowie das Aufzeigen adäquater Spielmöglichkeiten für Jungen und Mädchen. Auhuber und sein Partner Oscar Cuquejo vom 1. FC Nürnberg erläuterten den Sportlehrkräften während des Trainings die Übungen ausführlich und gaben viele praktische Tipps zur Umsetzung im regulären Sportunterricht. Somit war der Besuch des DFB-Mobils am Ende nicht nur für Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte ein Gewinn.
Tomas Ryczko

Klasse 4b zu Besuch im Rathaus

Einen ganz besonderen Unterrichtsgang unternahm die Klasse 4b mit ihrem Lehrer Thomas Ryczko. Im Rahmen des HSU-Themas Demokratie und Gesellschaft bekamen die Kinder im Rednitzhembacher Rathaus einen ausführlichen Einblick in die Abläufe der Gemeindeverwaltung. Nach der Begrüßung durch Frau Voh, der Sekretärin des Bürgermeisters, durfte die 4b im Sitzungssaal Platz nehmen. Anschließend lud Bürgermeister Jürgen Spahl die Schüler zu einer Fragerunde ein. Geduldig und ausführlich beantwortete er viele vorbereitete und auch spontane Fragen. In Gruppen aufgeteilt lernten die Schülerinnen und Schüler danach das Bauamt und das Einwohnermeldeamt näher kennen. Die Mitarbeiter dieser Abteilungen nahmen sich ebenfalls viel Zeit und beantworteten die Fragen der Kinder gewissenhaft und ausführlich. Auch Frau Voh stellte sich den Fragen der Kinder und erzählte unter anderem, dass sie den Bürgermeister öfter zur Eile drängen müsse, weil er so viele Termine einzuhalten habe. Bürgermeister Spahl öffnete seine Bürotür, beantwortete nochmals Fragen und ließ einige Kinder sogar auf seinem „Bürgermeisterstuhl“ probesitzen. Im Trauzimmer erfuhr die Klasse von Frau Voh noch Wissenswerts über Trauungen und durfte den romantischen Sternenhimmel an der Decke bestaunen. Nach fast zwei sehr kurzweiligen und lehrreichen Stunden machten sich Schüler und Lehrer zufrieden auf den Rückweg.
Tomas Ryczko

Grundschule zu Besuch
im Wasserwerk

Anlässlich des Weltwassertags lud die Gemeinde Rednitzhembach zwei 4. Klassen der Grundschule zu einem Besuch im örtlichen Wasserwerk ein.
„Woher kommt unser Wasser? Wie wird es gelagert? Wie wird es gesäubert? Wie lange dauert es, bis das Wasser bei mir zu Hause ankommt?“ Fragen über Fragen, mit denen sich Alfred Dößel von der Gemeinde Rednitzhembach konfrontiert sah. Die wissbegierigen Viertklässler der 4a und 4b hatten sich mit ihren Lehrern Frank Bergner und Thomas Ryczko auf den Weg zum Wasserwerk gemacht, um das im Sachunterricht behandelte Thema an Ort und Stelle zu vertiefen. Alfred Dößel hatte tatsächlich auf alle Fragen eine Antwort und erklärte den Kindern und ihren Lehrern bei einem ausgiebigen Rundgang geduldig und anschaulich, wie die Wasserversorgung in Rednitzhembach funktioniert. Die Grundschüler zeigten sich dann auch sehr beeindruckt, vor allem von der modernen Technik und den riesigen Wassertanks im Wasserwerk. Am Ende war allen Kindern bewusst, wie wichtig und kostbar sauberes Wasser für ihr tägliches Leben ist. Bestens informiert und mit einer süßen Belohnung als Wegzehrung machten sich die Klassen schließlich wieder auf den Rückweg zur Schule.
Thomas Ryczko

Kinder werden Ersthelfer

Erste-Hilfe-Kurs der 3. Klassen

Die Schüler der beiden dritten Klassen absolvierten am 15. März erfolgreich den Kurs „Ersthelfer von morgen“, den Frau Brantl und Herr Blinzler von den Johannitern in der Grundschule Rednitzhembach durchführten. Mit großem Interesse und Engagement übten die Schüler das Absetzen eines Notrufes, die stabile Seitenlage, den Umgang mit einem Defibrillator (AED) und das Anlegen eines Fingerkuppenverbandes. Am Ende des Kurses erhielten alle Teilnehmer ein Päckchen mit Verbandsmaterial und eine Ersthelferurkunde.

TIERHEIM ROTH

Wir, die Kinder der Klasse 3a, haben am Schulweihnachtsmarkt Plätzchen verkauft. Durch den Verkauf und Spenden kamen insgesamt 150 € für das Tierheim Roth zusammen. Ein paar Kinder von uns sind ins Tierheim gefahren und haben das Geld abgegeben.
Als Dankeschön hat das Tierheimpersonal mit uns einen Rundgang gemacht und uns viele Tiere gezeigt.
Sie hatten sogar vier Waschbären.

Und zum Schluss haben wir einen Tierkalender für unser Klassenzimmer bekommen.

Paula und Kristina

Aktion
„Skipping Hearts“

Wo Fuchs und Has` sich „Gute Nacht“ sagen…

Die Klasse 3b unterwegs im Wald

Das Wetter hatte sich für die Klasse 3b noch einmal richtig ins Zeug geworfen, so dass die Schüler mit ihrer Lehrerin  Frau Weber und der Försterin und Waldpädagogin Frau Kühnel einen Vormittag im Wald verbringen konnten. Zunächst erfuhren die Schüler auf einem Pirschweg, den Frau Kühnel aufgebaut hatte,  wie gut sich Waldtiere im Wald verbergen können. Nachdem alle Tiere entdeckt worden waren, gab die Waldpädagogin interessante Informationen zu den einzelnen Tieren und zeigte den Kindern auch einige echte Tierfelle. Nach einer kurzen Vesperpause untersuchten die Schüler in Kleingruppen einige ausgewählte Laub- und Nadelbäumen, die sie am Ende ihren Mitschülern präsentieren durften.

Ein Vormittag im magischen Baumhaus…

Leseprojekttag der Klasse 3b mit der Buchreihe „Das magische Baumhaus“

Mit Decken und Kuschelkissen ausgerüstet verbrachte die Klasse 3b einen ganzen Vormittag mit der Buchreihe „Das magische Baumhaus“ von Mary Pope Osborn. Diese beliebte Kinderbuchreihe, zu der mittlerweile über 40 Bücher erschienen sind, war der Ausgangspunkt des Lesetages. Jedes Kind beschäftigte sich an diesem Tag mit einem anderen Buch aus dieser Reihe. Neben dem einfachen Lesen des Buches, bearbeiteten die Kinder ein Lesebegleitheft, in dem sie z.B. Rätsel lösen, eigene Illustrationen erstellen und über ihr gelesenes Buch schreiben sollten. Außerdem durften die Schüler ihr aktuelles Lieblingsbuch mitbringen, darin schmökern und es ihren Mitschülern vorstellen. Dank den Eltern der Klasse 3b kam auch das kulinarische Wohl in den Lesepausen nicht zu kurz.

Unsere Streitschlichter

Unsere Streitschlichter im Schuljahr 2018/19
unter der Leitung von Frau Hartwig.

2te Runde der Mittelfränkischen
Mathematikmeisterschaft 2018

Wie in den vergangenen Jahren wurde die 2. Runde der Mittelfränkischen Mathematikmeisterschaft der Viertklässler im Bereich des Staatlichen Schulamts Roth-Schwabach wieder in der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach ausgetragen.

Als beste Mathematikerin setzte sich Sarah Winkler von der Grundschule Greding unter insgesamt 41 Schülern und Schülerinnen durch. Mit neun von zwölf erreichbaren Punkten holte sie sich den Sieg.Sie qualifizierte sich damit für den mittelfränkischen Entscheid dieses Wettbewerbs. Begleitet wird sie im Dezember nach Nürnberg von Max Jenkner von der Grundschule Wendelstein, der mit 8 Punkten den zweiten Platz belegte, und von Niklas Kultscher von der Johannes- Helm-Schule Schwabach, der sich im Stechen den dritten Platz sicherte.

Ebenfalls in dieses Stechen um Platz drei hatten es Jonathan Scheuerlein von der Grundschule Spalt und Jonathan Schuller von der Grundschule Hilpoltstein geschafft. Doch die Zusatzaufgabe löste Niklas Kultscher etwas schneller und darf somit im Finale an der Ledebour Schule Nürnberg am 13.12.2018 teilnehmen.

Zur Siegerehrung durften die Organisatorinnen Daniela Artes und Daniela Forberich die Leiterin des Schulamts Roth-Schwabach Ingrid Dröse sowie Rednitzhembachs Bürgermeister Jürgen Spahl begrüßen, die allen Kindern eine Teilnehmerurkunde und den fünf Besten des Tages jeweils einen Preis überreichten.

Großes Lob gebührt dem Elternbeirat der Grundschule Rednitzhembach, die den Kindern und ihren Begleitern die Wartezeit mit einem umfangreichen und gut geplanten Buffet versüßten.

Dass der Nachmittag so reibungslos verlief verdankte das Organisationsteam auch der Mithilfe des Lehrer-Seminars von Seminarleiter Christian Haubner, die bei der Aufsicht, Betreuung und Korrektur unterstützten.

Vielen Dank an alle Kinder, Eltern und Helfer für den schönen Nachmittag.

Vorne von links: Jonathan Schuller, Max Jenkner, Sarah Winkler, Niklas Kultscher, Jonathan Scheuerlein

Hinten von links: Organisatorin Daniela Forberich, Schulamtsleiterin Ingrid Dröse, Rednitzhembachs Bürgermeister Jürgen Spahl, stellvertretender Schulleiter Thomas Ryczko und Organisatorin Daniela Artes

Mittelfränkische
Mathematikmeisterschaft 2018

An der erste Runde der Mittelfränkischen Mathematikmeisterschaft am 09. Oktober 2018 nahmen insgesamt 21 Schüler der Klassen 4a, 4b und 4c unter der Leitung von Frau Artes teil.

Nach 60-minütiger Knobelei hatten Nike Zeitler, Klasse 4a und Anton Völkel, Klasse 4b mit jeweils 6 erreichten Punkten das beste Ergebnis. Der Förderverein Brückenschule stiftete den beiden Siegern als Preis jeweils ein Buch. Rektorin Frau Pastor überreichte ihnen dieses, zusammen mit der Siegerurkunde und der Einladung zur zweiten Runde. Dort werden die beiden Schüler am 13.11.2018 unsere Schule vertreten und gegen die Sieger der anderen Schulen im Schulamtsbezirk Roth-Schwabach antreten. Wir wünschen den beiden dabei viel Erfolg!Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde.

D.A.