"SCHULLEBEN
2021/2022"

Grundschule Rednitzhembach
backt Waffeln für die Ukrainehilfe

Mitte März hatte die Klasse 3b eine wirklich gute Idee: „Wir könnten doch die bis dahin schon bekannte Aktion Waffeln statt Waffen auch an unserer Schule in Rednitzhembach starten!“
Gesagt- getan: An einem Freitag haben die Kinder der 3b es geschafft, bis zur ersten Pause so viele Waffeln zu backen, dass diese an zwei Verkaufsständen im Pausenhof verkauft werden konnten. Die Begeisterung aller war so groß, dass die Waffeln in kurzer Zeit alle ausverkauft waren. Deshalb wollte nun die Klasse 4b eine Woche später alle Kinder mit einer warmen Waffel zum Wochenabschluss erfreuen und lieferte die bestellten süßen Gebäckstücke sogar bis ins Klassenzimmer. Nach anfänglich technischen Schwierigkeiten, die der Hausmeister beheben konnte, schaffte es die 4b für alle 200 Kinder der Grundschule fast ohne erwachsene Hilfe Waffeln zu backen. Alle waren stolz, auch auf die wiederholte Einnahme von etwa 300 Euro. Wieder eine Woche später hat die 4a das Freitagsangebot sogar noch um Popcorn erweitert. Es wurde wieder von allen Kindern fleißig bestellt und ins Klassenzimmer geliefert. Alle ließen es sich zur 1. Pause schmecken und starteten in ein versüßtes Wochenende. Den Abschluss machten die Eltern des Elternbeirats am Freitag vor den Osterferien. Im Rahmen des Trempelmarktes, der wetterbedingt leider in den Fluren stattfinden musste, verkauften auch sie Waffeln für den guten Zweck. So konnte am Ende die stattliche Summe von über 1000 Euro für notleidende Menschen an der Grundschule Rednitzhembach gesammelt werden. Wir freuen uns, diesen Betrag unserer Sozialpädagogin Svitlana Kaunzinger übergeben zu können, die unsere Spende an die richtige Stelle weiterleiten kann.

Baderegeltraining der DLRG an der Grundschule Rednitzhembach

Was tun, wenn die Freundin mitten im See plötzlich keine Kraft mehr zum Schwimmen hat?
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Rednitzhembach haben es erfahren: Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) war in der Woche vom 25.4.-29.4.2022 zu Besuch und lehrte das richtige Verhalten am und im Wasser.
Die als „Bufdi“ (Bundesfreiwilligendienst) beschäftigte Jana Heuß von der DLRG bearbeitete sehr kindgemäß und spielerisch in Form eines bewegungsaktiven Quiz die Baderegeln, die zu Beginn jeder Freibadsaison den Schülern in Erinnerung gerufen werden. Themen dabei sind Springen ins Wasser, Baden mit vollem Magen, Wassertiefe u.v.m. Da Badeunfälle lebensbedrohlich sein können, lernten die Grundschüler am Ende der Trainingseinheit auch, wie man einen Notruf richtig absetzt.
Zum Abschluss bekam jedes Kind einen lustigen Comic mit den Baderegeln und jede Klasse ein Plakat für das Klassenzimmer.
Diese besondere Unterrichtsstunde machte allen Kindern von der ersten bis zur vierten Klasse viel Spaß, ließ genügend Platz für Erzählungen und Erfahrungsberichte der Kleinen und war nicht zuletzt sehr lehrreich.
Jetzt steht nichts mehr einem erlebnisreichen Badetag im Weg und das schöne Wetter kann kommen.
Vielen Dank dem Förderverein der Grundschule, der das Projekt finanziell unterstützte.

Rednitzhembach, 29.4.2022, Monika Mariacher

Neue Kooperation mit der
Spielvereinigung Roth (Basketball)

Aufgrund der tatkräftigen Unterstützung unseres Kollegen Christian Haubner konnte unsere Grundschule mit Start in diesem Schuljahr eine neue Kooperation mit der Spielvereinigung Roth knüpfen. Die Basketballabteilung des Vereins führt schon einige Jahre in Zusammenarbeit mit der AOK Roth-Schwabach in verschiedenen Rother Schulen dieses oder ähnliche Projekte durch. Den Start bildete für unsere Schule eine Projektwoche, in der alle Grundschulklassen einen von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern aufgebauten und angeleiteten Bewegungs-parcours in jeweils zwei Schulstunden durchlaufen konnten. Der Fokus lag hierbei nicht auf der speziellen Förderung des Sportspiels Basketball, sondern auf der spielerischen Schulung von Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Damit ist auch schon klar, dass das Ziel, Kinder in diesem Bereich vielfältig zu schulen, nicht nur mit einer einmaligen Aktion einhergehen kann. Deswegen findet diese Projektwoche nun ab diesem Schuljahr für erstmal zwei Jahre mehrmals jährlich statt. Dies konnte auch deswegen ermöglicht werden, weil die Gemeinde die Hälfte der Kosten übernimmt. Durch die mehrmalige Wiederholung soll auch gewährleistet werden, dass diese Form der umfassenden Schulung aller sportspezifischen Fähigkeiten in den täglichen Sportunterricht einfließt. Zudem bieten die Fachleute der Spielvereinigung Roth im kommenden Schuljahr ein ähnlich gelagertes Angebot im wöchentlichen Turnus für ein bis zwei feste Schülergruppen vornehmlich im Ganztag an.
Unser Dank gilt allen Beteiligten, denn wir freuen uns sehr, unseren Schülern ein derart qualitativ hochwertiges Sportangebot über einen längeren Zeitraum machen zu können.

D.Schachtner

Noch mehr Waffeln
statt Waffen

Nach dem Erfolg der ersten beiden „Waffeln statt Waffen“-Tage, führte die Klasse 4a zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Zölfel-Schwarzer diese tolle Aktion in die dritte Runde. Das Angebot wurde diesmal sogar noch um Popcorn erweitert. Um die große Anzahl an Bestellungen bewältigen zu können, bereiteten einige Kinder zusammen mit zwei Müttern bereits am Vortag etwa 130 Portionen Popcorn vor, was einen verlockenden Duft durchs ganze Schulhaus ziehen ließ.
Frau Prediger brachte dabei nicht nur ihre Popcornmaschine, sondern alles an benötigten Materialien, Zutaten und vor allem viel Zeit mit. Herzlichen Dank dafür! Ebenso im Einsatz war Frau Weschka, die nicht nur am Verkaufstag den gesamten Vormittag über an allen Ecken half, sondern bereits am Vortag bis 17.30 Uhr tatkräftig mit unterstützte. Auch hierfür vielen, vielen Dank – ebenso wie an alle Eltern, die Waffelteig und Zutaten spendeten und Waffeleisen zur Verfügung stellten.
Während am Freitag an verschiedenen Stationen knusprige Waffeln im Akkord hergestellt wurden, waren die Verkaufsteams mit der Lieferung der Bestellungen an die anderen Klassen sowie der Abrechnung beschäftigt.
Dank des großartigen Einsatzes der Mamas, Kinder, Praktikantinnen und Lehrkräfte kam ein stolzer Betrag von über 450€ zusammen, der an Menschen in Not geht.

Waffeln statt Waffen

Unter diesem Motto veranstaltete die Klasse 3b mit ihren Lehrerinnen Frau Weber und Frau Landgraf eine Waffelverkaufsaktion für die Menschen in der vom Krieg gebeutelten Ukraine. Seit Beginn des Konfliktes in der Ukraine waren bei Gesprächen mit den Kindern immer wieder der Krieg und die damit verbundene Not der ukrainischen Bevölkerung aufgetaucht. Gemeinsam wurde überlegt, wie man helfen könnte und so entstand die Idee der Aktion „Waffeln statt Waffen“. Das Projekt wurde nun in der Klasse geplant, Werbeplakate gebastelt, Material beschafft und Aufgaben verteilt. Große Unterstützung bekamen die Kinder dabei von den Klasseneltern, die mit Teiglieferungen, organisatorischen Hilfen oder als Bäcker zur Stelle waren. Am Aktionstag selbst erhielt die Klasse auch noch tatkräftige Hilfe durch Religionspädagogin Frau Hartwig, Sowohl während der Planung als auch am Aktionstag selbst waren die Kinder mit Feuereifer dabei und konnten schließlich die stolze Summe von über 300€ erzielen. Der Erlös der Waffelaktion wird nun an Frau Kaunzinger, Jugendsozialarbeiterin der Schule, übergeben, die durch ihre persönlichen Kontakte in das Krisengebiet das Geld sinnvoll einsetzen wird. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und Waffelkäufer!

U. Weber

Bürgerbrief

Friedensandacht für die Menschen in der Ukraine

Am Freitag, den 18. März 2022 wurde in der Grundschule Rednitzhembach eine Friedensandacht mit über 50 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3 und 4 gefeiert. Im Zentrum der Andacht, die von den beiden Religionspädagoginnen Gabriele Zucker und Ulrike Hartwig gehalten wurde, stand die Frage: „Wie spielt man eigentlich Frieden?“ Ist Jesu Anforderung der Feindesliebe realistisch und lebbar? Im Anschluss wurde gemeinsam für den Frieden in der Ukraine gebetet und die Andacht wurde mit dem Lied „Hewenu schalom alejchem“ beschlossen.

U.H. 20.03.2022

Der Club der Bücherwürmer

In diesem Schuljahr gibt es erstmalig den „Club der Bücherwürmer“ an unserer Grundschule. Jeden Mittwoch treffen sich lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler in der neu gestalteten Schülerbücherei, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, dem Lesen,“ zu frönen. Wir diskutieren über Bücher, stellen uns gegenseitig neue Bücher vor und lösen sogar spannende Kriminalfälle. Wegen der großen Nachfrage musste die Gruppe geteilt werden, so dass sich ab nächsten Mittwoch nun die neuen Bücherwürmer zum Lesen in der Schülerbücherei treffen werden.

U. Weber

Theater Nimmerland

zu Gast an der Grundschule Rednitzhembach

Am Donnerstag, den 10.02.2022 war das Theater Nimmerland mit dem Stück ZACHARIAS, DER KLEINE ZAHLENTEUFEL bei uns an der Schule zu Gast. Es gab zwei Vorstellungen, damit alle Kinder den Inhalt gut verstehen konnten. Für die 1. und 2. Klassen war das Stück etwas einfacher erzählt. So konnten auch sie gut nachvollziehen, was das mathematische Problem von Zacharias ist.
Er hasst nämlich Zahlen. Um zu beweisen, dass sie überflüssig sind, geht er eine Wette ein. Drei Aufgaben soll er lösen, Aufgaben aus dem alltäglichen Leben, nur Zahlen darf er dabei nicht verwenden. Zu Beginn läuft es nicht schlecht für Zacharias. Zunächst muss er seine Großmutter anrufen, mit einem Handy ohne Zahlen. Daraufhin soll er einen Kuchen backen ohne die Kenntnis der Mengenangaben. Wenn auch mit einigen Tricks, löst er die ersten beiden Aufgaben mehr oder weniger mit Bravour. Doch dann soll er den Kuckuck beruhigen. Und der ist ziemlich sauer, denn irgendjemand hat alle Zahlen seiner Kuckucksuhr abmontiert.
Hier gelingt Zacharias die Lösung nur, indem er Zahlen benutzt und schon hat er die Wette gegen das Große G verloren. Nur weil ihm die Kinder aus Rednitzhembach lautstark und tatkräftig unterstützt haben, hat der Sieger Erbarmen mit ihm. Zacharias darf bei den Menschen bleiben und muss nicht in für „immer und ewig“ in einem Erdloch verschwinden.
Das Musical hat auf amüsante Weise gezeigt, wie grundlegend Zahlen in unser tägliches Leben eingebunden sind. Die Kinder beider Vorstellungen waren begeistert und haben an der Geschichte von Zacharias lebhaft und freudig teilgenommen. Man konnte noch den ganzen Schulvormittag Kinder im Schulhaus die Melodien des Stückes summen und singen hören.
Lehrer wie Schüler haben es sichtlich genossen, dass endlich mal wieder eine derartige Veranstaltung bei uns an der Schule stattfinden konnte. Wir freuen uns weitere ähnliche Erlebnisse in diesem Schuljahr.

Besuch bei der
Freiwilligen Feuerwehr

Passend zum Thema „Feuer“ im Heimat- und Sachunterricht war es dann am 24.01.2022 endlich so weit: Die Klasse 3b war zu einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Rednitzhembach eingeladen. Ausführlich und kompetent wurden den Schülerinnen und Schülern die Aufgaben der Feuerwehr sowie deren Ausrüstung erklärt. Ebenso wurden wichtige Inhalte zum Thema Feuer und Informationen zum richtigen Absetzen eines Notrufes vermittelt. Als Highlight durfte jedes Kind sogar in einem Löschfahrzeug mal Platz nehmen.
Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Rednitzhembach, die diesen spannenden Unterrichtsgang ermöglicht hat!

Weihnachtsaktion der Klasse 3a

Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Petra Ilgenfritz sammelten die Schülerinnen und Schüler in der Adventszeit Geschenke für die Kinder, die in diesem Jahr Weihnachten im Frauenhaus feiern müssen. Natürlich wurde alles liebevoll verpackt und pünktlich am 21.12. zwei Mitarbeiterinnen des Frauenhauses übergeben.


Der erste Schnee

Kennt ihr das auch? Die ersten Schneeflocken tanzen noch vor Weihnachten am Himmel! Endlich Schnee! Rausgehen, spielen, Schneeballschlacht, Schneemann bauen…
Dieses Jahr hatten wir ja schon Glück und es hat einmal so viel geschneit, dass er auch liegen blieb. Diese Gelegenheit haben wir in der 4b genutzt, sind zum Spielen raus auf die Insel vor der Schule und haben eine Stunde lang zusammen im Schnee viel Spaß gehabt. Leider verging die Zeit viel zu schnell. Als wir wieder in der Schule waren, hatten alle rote Backen und waren vom Herumtollen auch ein bisschen müde. In der nächsten Schulstunde konnten wir uns dafür umso besser konzentrieren. Hoffentlich schneit es dieses Schuljahr noch einmal, dann wollen wir es wiederholen.

Johanniter
Weihnachtstruckeraktion

Zum sechsten Mal in Folge rief die SMV alle Kinder und Mitarbeiter*innen der Grund- und Mittelschule auf, sich an der Spendensammlung für die Pakete der Johanniter Weihnachtstrucker zu beteiligen. Hierbei wurden Lebensmittel und Hygieneartikel für mittellose Familien in Osteuropa und auch dieses Jahr wieder für Bedürftige in Deutschland gesammelt. 15 Pakete mit einem durchschnittlichen Wert von ca. 30 Euro wurden geschnürt und am Dienstag, den 07. Dezember 2021 den Johannitern übergeben. Was für eine gelungene Aktion! Vielen Dank an alle Beteiligten – die SMV wünscht Ihnen und Euch eine schöne Weihnachtszeit.
Carina Christian, Jugendsozialarbeit an Schulen

Neuer Elternbeirat in der Grundschule

In diesem Schuljahr stand turnusmäßig wieder die Wahl des neuen Elternbeirates an. Erfreulicherweise erklärten sich 12 Kandidatinnen und Kandidaten dazu bereit, diesem Gremium beizutreten und auf diesem Wege unsere Schule auf vielfältige Art und Weise zu unterstützen. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen freut es uns als Schule ganz besonders, dass wir nun wieder einen Elternbeirat in „Vollbesetzung“ an unserer Seite haben. In der konstituierenden Sitzung wurden Frau Sabrina Lublinski zur 1. Vorsitzenden und Frau Karin Prediger zur 2. Vorsitzenden gewählt. Als weitere Mitglieder gehören dem Elternbeirat an: Nicole Dauerer, Carina Leisinger, Sandra Neubauer, Annette Weschka, Antonia Steiner, Barbara Völkel, Marina Artopèe, Florian Barth, Harald Bogner und Patrick Christofori. Die Schulfamilie gratuliert zur Wahl und freut sich auf eine konstruktive und harmonische Zusammenarbeit.
Im Rahmen der konstituierenden Sitzung wurde auch die scheidende 1. Vorsitzende des letzten Elternbeirates, Frau Sandra Bogner verabschiedet. In einer Zeit, die von ständig wechselnden Unterrichtsbedingungen und Vorgaben geprägt war, fungierte Frau Bogner als wichtiges und zuverlässiges Bindeglied zwischen Schule und Elternschaft. Schulleiter Thomas Ryczko bedankte sich im Namen der Schulfamilie für die vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit und wünschte Frau Bogner für die Zukunft alles Gute.
T. Ryczko

Workshop in der Klasse 3a

Am Donnerstag, den 25.11. sah der Unterricht in der Klasse 3a etwas anders aus als sonst. Herr Jörg Hundsdorfer vom Bezirksjugendring war zu Gast, um einen Workshop zum Thema „Vorurteile und Diskriminierung“ abzuhalten.
Er schaffte es, sich dem Thema sehr kindgerecht zu nähern. So wurde anfangs jedes Kind von seinem Nachbarn mit einer Superkraft ausgestattet und vorgestellt. Anschließend wurden mit dem Spiel „alle, die….bleiben stehen“ zum einen Gemeinsamkeiten herausgearbeitet, zum anderen auf Besonderheiten oder Alleinstellungsmerkmal hingewiesen. Anhand eines Märchens, bei dem es um das „Anderssein“ ging, wurde den Kindern schnell klar, dass wir eigentlich alle verschieden sind und keiner ausgegrenzt werden sollte.
Besonderen Spaß machte den Mädchen und Jungen die Runde „Nein oder ja“. Fragen wie „Braucht ein richtiges Mädchen lange Haare?“ Wurden ebenso eifrig und ernsthaft diskutiert wie „Glaubst du an die große Liebe?“
Nachdem noch der Begriff Vorurteile etwas genauer betrachtet worden war, erstellten die Schülerinnen und Schüler mit viel Begeisterung das Abschluss-Plakat. Danke an Herrn Hundsdorfer, der 4 Unterrichtsstunden wie im Flug vergehen ließ und an Frau Kaunzinger und ihre Praktikantin, die tatkräftig und engagiert unterstützten.
REDNITZHEMBACH – Auch im Jahr 2021 unterstützte die Bürgerstiftung Rednitzhembach mehrere Projekte am Ort.
Über einen Zuschuss in Höhe von 1800 Euro konnte sich Carina Christian, die an der Grund- und Mittelschule Rednitzhembach im Rahmen der Schulsozialarbeit tätig ist und das Projekt „Essen für Alle“ koordiniert, freuen. „Essen für Alle“ ist eine Einrichtung für Schulkinder, deren Familien in angespannten familiären Verhältnissen leben, um diesen eine tägliche Mahlzeit zu ermöglichen. „Durchschnittlich werden mehr als zehn Kinder unterstützt. Hierfür müssen pro Jahr zirka 2000 Euro aufgewendet werden. Dank der Unterstützung durch die Bürgerstiftung Rednitzhembach kann das Projekt auch in Zukunft angeboten werden“, so Carina Christian.
Bei der Spendenübergabe an Carina Christian waren neben Thomas Ryczko (Rektor der Grundschule) und Andrea Barwig (Rektorin der Mittelschule) für die Bürgerstiftung 1.Bürgermeister und Stiftungsratsvorsitzender Jürgen Spahl sowie für den Stiftungsvorstand Petra Eckstein-Bodechtel und Peter Ittner anwesend.
Zweck der Bürgerstiftung Rednitzhembach ist die nachhaltige Förderung und Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in den Bereichen Bildung und Erziehung, Kinder, Jugend und Altenhilfe, Kunst und Kultur, öffentliches Gesundheitswesen und Sport, Heimatpflege, Umwelt und Naturschutz zum Wohl der in Rednitzhembach lebender Menschen.
Um diese Zwecke erfüllen zu können und möglichst viele Projekte zu unterstützen, ist die Bürgerstiftung Rednitzhembach auf Spenden angewiesen. Die Bankverbindungen der Bürgerstiftung sind: Sparkasse Mittelfranken Süd, IBAN DE69 7645 0000 0231 4071 49 und Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG, IBAN DE47 7646 0015 0001 9306 56. srh

Bei Sonne den Spielplatz entdecken

Am 30.September 2021 unternahmen die zweiten Klassen bei sonnigem Wetter einen Wandertag zum Spielplatz in Mittelhembach.
Im Anschluss gestalteten die Kinder der 2a Landart-Mandalas, bevor die unterwegs gesammelten Schätze wieder der Natur zurückgegeben wurden.
Anschließend berichteten die Kinder über ihre Erlebnisse auf dem Wandertag.
M. Cambeis

Mittelfränkische Mathematikmeisterschaft 2021

Am 12. Oktober 2021 fand wie jedes Jahr die erste Runde der Mathematikmeisterschaft Mittelfranken für die 4. Klassen statt. 10 Jungen aus der 4a und 4b stellten sich in der Mensa den schwierigen Knobelaufgaben. Die meisten richtigen Lösungen fand Stefan Lehner aus der 4b und sicherte sich damit den 1. Platz an unserer Schule.
Gleichauf mit nur einem Punkt weniger mussten gleich 4 Kinder ins Stechen und eine weitere Knobelaufgabe schnellstmöglich richtig lösen. Hier konnte Paul Weigel aus der 4a sein Können unter Beweis stellen. Er fand nach kurzer Zeit die richtige Antwort und erreichte somit den 2. Platz.
Bei der Siegerehrung am 14.10 überreichte Schulleiter Thomas Ryczko den beiden Schulhaussiegern eine Siegerurkunde und ein Knobelspiel, welches vom Förderverein Brückenschule finanziert wurde. Alle anderen Kinder erhielten für Ihre Teilnahme eine Teilnehmerurkunde. Die Kinder, die im Stechen um Platz 2 unterlegen waren, durften sich außerdem über einen kleinen Trostpreis freuen.
In der 2. Runde am 09.11.21 vertreten Stefan und Paul unsere Schule auf Schulamtsebene, das heißt sie treten mit weiteren Knobelaufgaben gegen Viertklässler aus dem gesamten Landkreis Roth und der Stadt Schwabach an, um die besten Knobler des Landkreises zu ermitteln. Aufgrund der aktuellen Situation findet der Wettbewerb in diesem Jahr ausschließlich online statt. Die gesamte Grundschule Rednitzhembach wünscht Stefan und Paul viel Glück und Erfolg für die nächste Etappe!

Daniela Artes, 18.10.2021

Erste Vollversammlung in der Grundschule

Die Grundschule Rednitzhembach möchte in Zukunft sukzessive die Schülermitverantwortung stärken und die Kinder stärker an Schulentwicklungsprozessen beteiligen. Dazu sollen unter anderem regelmäßige Vollversammlungen in der Turnhalle beitragen. Die erste Vollversammlung eröffnete Schulleiter Thomas Ryczko, der alle Schülerinnen und Schüler im neuen Schuljahr begrüßte. Anschließend hießen zwei Schüler der 4. Klassen noch einmal speziell die beiden neuen 1. Klassen willkommen und wünschten ihnen einen guten Start. Danach präsentierte Lehrerin Monika Mariacher das neue Logo der Grundschule. Außerdem stellte sie einen Verhaltenskatalog vor, in dem ausführlich beschrieben wird, welche Rechte und Pflichten man als Schulkind so hat. Die allgemeinen Prinzipien des schulischen Zusammenlebens werden in den nächsten Wochen in allen Klassen ausführlich besprochen. Nach den Herbstferien wird der Katalog dann an alle Schulkinder ausgeteilt. Die Rückseite des Katalogs wird ein von einem Schulkind gemaltes Bild zieren. Lehrerin Ulrike Weber rief diesbezüglich zu einem klassenübergreifenden Malwettbewerb mit dem Thema „Meine Schule“ auf, an dem alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Eine Jury wird dann entscheiden, welches Schülerbild letztlich auf dem Katalog erscheinen wird.
Abgerundet wurde die Vollversammlung durch ein Lied der Klasse 1a und ein Gedicht der Klasse 1b. In beiden Beiträgen wurde betont, wie wichtig es ist, dass in einer guten Gemeinschaft alle zusammenhalten.

Thomas Ryczko, 18.10.2021

Der Wandertag von 4a und 4b

Am 7. Oktober sind 4a und 4b nach Mittelhembach zum Spielplatz gewandert. Die Kinder haben Fußball gespielt, sind geklettert und mit der Seilbahn gefahren. Auf dem Heimweg sind wir neben einem Maisfeld gelaufen. In der Schule hatten wir noch viel Zeit, um auf dem Pausenhof zu spielen. Es war ein schöner Wandertag.
Wir sind viel gewandert, 8 oder 9 Kilometer und wir waren am Ende müde. Schulhund Wilma war auch dabei und wir durften sie führen. Dieser Wandertag war der beste Wandertag, den wir hatten.

von Ben Kr., Milan und Grigorios (4a)

I-Pads für Lehrer

REDNITZHEMBACH – Der Freistaat Bayern hat die Beschaffung der Lehrer-Dienstgeräte an die Kommunen delegiert. Die Gemeinde Rednitzhembach bekam für die Beschaffung der 21 Geräte einen Zuschuss von 21 000 Euro. In Absprache mit den Schulleitungen der Grund- und Mittelschule wurden jetzt I-Pads beschafft, um mit dem gleichen System wie die Schüler-I-Pads zu arbeiten. Leider reichten die zugesagten Zuschüsse von der Höhe her nicht aus. Daher entschloss sich die Gemeinde Rednitzhembach, den Rest für die notwendigen Dienstgeräte aus dem Gemeindehaushalt zu zahlen. Bürgermeister Jürgen Spahl und der IT-Betreuer Birol Sekerlisoy übergaben nun den beiden Schulleitungen – Rektor der Grundschule Thomas Ryczko und Rektorin der Mittelschule Andrea Barwig – als erste Schulen im Schulamtsbezirk die Geräte.gma (Foto: Gemeinde Rednitzhembach)

Einschulung 2021

Am Dienstag, den 14.09.21 wurden 51 ABC-Schützen an der Grundschule Rednitzhembach eingeschult. Aufgrund der noch immer anhaltenden Corona-Beschränkungen fand die Einschulungsfeier diesmal in einem anderen Rahmen als üblich statt.
Die Kinder versammelten sich bei glücklicherweise schönem Wetter mit ihren Schultüten und Büchertaschen im Pausenhof. Dort hieß Schulleiter Thomas Ryczko die neuen Schulkinder und ihre Begleitpersonen herzlich willkommen und wünschte Ihnen einen tollen Start in ein hoffentlich normales Schuljahr.
Auch Bürgermeister Jürgen Spahl ließ es sich nicht nehmen, die Neuankömmlinge persönlich zu begrüßen.
Im Anschluss an eine Geschichte zum Schulanfang und ein Begrüßungslied teilten die beiden Klassenlehrerinnen Almut Brandenburg und Kathrin Wasserburger die Kinder in die Klassen 1a und 1b auf.
Ohne Begleitung der Eltern verbrachten die neuen Schulkinder daraufhin ihre erste aufregende Schulstunde im neuen Klassenzimmer. Zum Abschluss des Vormittages rundete eine konfessionsübergreifende Andacht, die ebenfalls auf dem Pausenhof stattfand und von den Religionspädagoginnen Ulrike Hartwig und Gabriele Zucker angeleitet wurde, den ersten Schultag unserer ABC-Schützen ab.
Die gesamte Schulfamilie wünscht den Erstklässlern eine wunderschöne und erlebnisreiche Zeit an der Grundschule Rednitzhembach.

Daniela Artes

Neues Logo - Grundschule Rednitzhembach

KONTAKT

GRUNDSCHULE
REDNITZHEMBACH

Zwischen den Brücken 3
91126 Rednitzhembach
Tel.: 09122 – 63 59 93
Fax: 09122 – 63 59 95

sekretariat(at)schule-rednitzhembach.de

Hier geht es zur Website der
Mittelschule Rednitzhembach

 © Copyright 2022 – All Rights Reserved Grundschule Rednitzhembach  –  Zwischen den Brücken 3  –  91126 Rednitzhembach  –  Tel.: 09122 – 63 59 93